NEU: AB 1. April 2015 verbesserte BAFA-Förderung

Vor allem für Solarthermie und Biomassekessel gibt es verbesserte Fördersätze - im Bereich Wärmepumpen gibt es Änderungen.

  • Die Förderung von Trinkwasseranlagen wurde wieder eingeführt
    Der Fördersatz beträgt 50 €/m2 Kollektorfläche, mindestens aber 500 €
  • Der Fördersatz für solarthermische Anlagen zur Heizungsunterstützung steigt auf 140 €/m2 (bisher 90 €/m2)
    Der Basissatz liegt bei mind. 2.000 €.

  • Innovationsförderung für große Kollektorflächen
    Anlagen von 20 bis 100 m² Kollektorfläche, die der Trinkwasserbereitung dienen, erhalten im Neubau einen Fördersatz von 75 €/m² Kollektorfläche, im Altbau werden 100 €/m² gewährt.Dient die Anlage auch der Heizungsunterstützung steigt der Fördersatz auf 200 €/m² im Altbau und 150 € im Neubau.

  • Erzeugt die Solarthermieanlage Prozesswärme, können bis zu 50 % der nachgewiesenen Nettoinvestitionskostengefördert werden.
  • Pelletskessel erhalten eine Förderung von mindestens 3.000 €.
    Das entspricht einer Erhöhung von 600 €. Enthält der Kessel schon einen Pufferspeicher, steigt die Förderung auf 3.500 €. Oberhalb des Mindestsatzes gilt ein Fördersatz von 80 €/kW. Bei Pelletsöfen mit Wassertasche wurde die Mindestförderung auf 2.000 € festgesetzt.
  • Smart-Grid Bonus für Wärmepumpen
    Erstmals erhalten Wärmepumpen eine Bonusförderung von bis zu 500 €, wenn sie ein Lastmanagement zulassen. Die am meisten genutzte Wärmepumpe, die Luft-/Wasser-Wärmepumpe, erhält nach aktuellem Stand ab 1. April eine Förderung von 40 € /kW, wobei es auch hier eine Mindestförderung für kleine Anlagen gibt. Diese liegt bei 1.500 € für leistungsgeregelte und monovalente Wärmepumpen. Andere Luftwärmepumpen erhalten 1.300 € als Mindestsatz.
  • Höhere Sätze für Erdwärmepumpen
    Diese erhalten eine Förderung von 100 € pro installiertem Kilowatt Leistung. Die Mindestförderung für kleinere Anlagen liegt für Erdwärmepumpen mit Erdsonden bei 4.500 €. Alle weiteren Erdwärmepumpen erhalten mindestens 4.000 €. Ähnlich der Biomasse ist auch eine 30-%-Förderung für Wärmepumpen vorgesehen, die der Erzeugung von Prozesswärme dienen.


Hilfreiche Links bzw. Downloads: